Informationen zum Erlebnisaufzug

Informationen und Fakten zum Erlebnisaufzug

Der Erlebnisaufzug Burg Altena ist das „Neue Tor zur Burg“: 90 m geht es in den Berg hinein, 80 m nach oben. Unterwegs bieten sagenhafte Gestalten beste Gesellschaft: Wieland, der Schmied, der heilige Einhard und ihre Freunde sind ebenso treue Begleiter der Besucher wie die kesse Fledermaus „Burghard“.

Der Erlebnisaufzug Burg Altena verbindet die Altenaer Innenstadt direkt mit der Burg – und erspart Besuchern ab 26. April 2014 den beschwerlichen, rund 20 minütigen Fußweg: 90 m geht es in den Berg hinein, dann binnen 30 Sekunden nach oben. Unterwegs sind an sechs Stationen Sagen und Geschichten der Region hautnah erlebbar. Wenn sich die Aufzugstür im Burghof wieder öffnet, warten ritterliche Erlebnisse und eine imposante Museumssammlung.

Der Erlebnisaufzug ist ein touristisches Projekt der Regionale Südwestfalen 2013. Die Finanzmittel von rund 7 Mio. Euro stammen zu 90 Prozent aus Fördermitteln der EU und des Landes NRW; die übrigen 10 Prozent teilen sich der Märkische Kreis und der Sponsor Mark-E für die Stadt Altena.

Zahlen, Daten, Fakten „Erlebnisaufzug Burg Altena“

• Aufzug : Höhe ca. 85 Meter, Kapazität 15 Personen, Fahrzeit ca. 35 Sekunden

• Stollen : Länge ca. 90 Meter

• Edutainmentkonzept im Stollen und der Aufzugskabine: interaktive Medieninstallationen mit Themen und Figuren regionaler Sagen

• Bau eines neuen „Burgtors“ in der Lennestraße als Eingang, dahinter Kassenbereich mit Tourismusinfo, Shop und WC

Baukosten: ca. 7 Mio. Euro

15 Monate wurde für das „Neue Tor zur Burg Altena“ eine Höchstleistung nach der nächsten erbracht: Im Bergunterhalb der Burg wurde gesprengt, gegraben, befestigt – und schließlich der weltweit einzigartige „Erlebnisaufzug Burg Altena“ installiert. Am Wochenende 26./27. April 2014 wurde das touristische Leuchtturmprojekt für Südwestfalen eröffnet: mit einem großen Fest wie es die Burgstadt noch nicht gesehen hat.
Pressestimmen zur Eröffnung:

www1.wdr.de/studio/siegen/burgaufzug120.html

www.come-on.de/lokales/altena/groschek-lobt-tatkraft-altenaer-magnet-3509431.html